Strand in Townsville - Stadt in Australien

Townsville und Magnetic Island – Tropische Vibes und eine Trauminsel

In diesem Artikel erfährst du alles zu den Highlights in Townsville und Magnetic Island an der australischen Ostküste von Queensland!

Palmen, goldgelber Sand, türkisblaue Buchten: Das tropische Townsville mit dem wunderschönen Magnetic Island vor der Türe, ist eine tolle Sehenswürdigkeit in Australien! Tropische Vibes sind hier vorprogrammiert. Während du in der Stadt am “The Strand” zwischen Palmen herumschlendern kannst, warten auf Magnetic Island nicht nur traumhafte Buchten auf dich.

Auf dem Forts Walk hast du außerdem große Chancen Koalas zu sehen. Die Wanderung gehört zu einem der besten Spots in Australien um Koalabären in freier Wildbahn zu treffen.

Das fellige Nationaltier Australiens döst dort gerne auf den Eukalyptusbäumen neben dem Wanderweg. Die zahlreichen Traumbuchten der Insel mit ihrem klaren, türkisfarbenen Wasser laden zu einem erfrischenden Bad oder einer Schnorcheltour ein. Wieder auf dem Festland in Townsville angekommen, kannst du vom Castle Hill Lookout deinen Aufenthalt auf der schönen Insel noch einmal Revue passieren lassen.

Du merkst vielleicht bereits: Es gibt dort so einiges zu sehen.

Townsville und Magnetic Island – Tropische Vibes und eine Trauminsel

Townsville

Aussicht vom Castle Hill Lookout in Townsville
Blick über Townsville in Richtung Inland vom Castle Hill Lookout – einem wunderbaren Aussichtspunkt.

Route:
Cairns – Brisbane / Brisbane – Cairns

Townsville: Wichtigste Infos & Tipps im Überblick

  • Sonnige Küstenstadt im Nordosten der Ostküste (Bundesstaat: “Queensland” (Abk.: QLD)
  • Einwohner: ~ 195.000
Standort
Magnetic Island Karte
Zeitplanung
  • nur für die Highlights: 1 ½ Tage (inkl. Magnetic Island)
  • mit mehr Zeit: mind. 2 Tage (inkl. Magnetic Island)

Reiseführer Cairns nach Brisbane Reiseführer Brisbane bis Cairns

Top Sehenswürdigkeiten & Highlights in Townsville

The Strand

Promenade von Townsville in Australien
Tropische Aussicht auf Magnetic Island von “The Strand” in Townsville.

The Strand in Townsville bezeichnet die 2,2 Kilometer lange Promenade direkt an der Küste der tropischen Stadt. Sie ist meine persönliche Lieblings-Promenade (auf engl.: “Esplanade”) aller Stätte der Ostküste von Australien. Zwischen gepflegten, saftigen Rasenflächen auf der einen Seite und dem azurblauen Meer auf der anderen Seite, lässt es sich gemütlich umherschlendern. Der Weg ist gesäumt von unterschiedlich hohen, wunderschönen Palmen.

Begleitet vom blauen Himmel und Sonnenschein, ist es gut möglich, dass der tropische Vibe dort direkt in deine Adern übergeht. Zudem bietet “The Strand” jede Menge Aktivitäten zur Unterhaltung. So gibt es Outdoor-Fitnessgeräte oder mit dem “Rockpool” und dem “Strand Beach”, zwei Orte zum sicheren Schwimmen und Erfrischen. Ein weiteres Highlight ist das kostenlose Parken an der gesamten Promenade. P.S.: Die Aussicht auf Magnetic Island vor der Küste der Stadt ist einfach unschlagbar!

Standort: The Strand auf Google Maps

Castle Hill Lookout

Aussichtspunkt in Townsville - Castle Hill Lookout
Sagenhafter Ausblick auf Townsville und Magnetic Island vom Castle Hill.

Quasi mitten in Townsville, dessen Häuser auf einer weiten Fläche verteilt sind, findest du den 268 Meter hohen Castle Hill. Er ist ein absolutes Must-Do in der australischen Küstenstadt von Queensland. Mit seiner Größe nicht zu übersehen, scheint der Monolith Townsville zu beschützen. Bist du einmal vor Ort, solltest du unbedingt einen kurzen Abstecher auf den Hügel machen.

Von den zwei Lookouts dort oben (Castle Hill und Hynes Lookout), erwartet dich nämlich ein sensationeller Blick auf die Stadt! Auf der einen Seite erblickst du die Küste mit dem azurblauen Ozean und am Horizont die Umrisse des traumhaften Magnetic Island. Auf der anderen Seite des Hügels erstrecken sich – hinter der mit Häusern gespickten Landschaft – in der Ferne die White Mountains. Zum Sonnenauf- beziehungsweise Sonnenuntergang wird der Castle Hill besonders gern besucht!

Standort: Castle Hill auf Google Maps

Magnetic Island

Aussicht auf Magnetic Island vom Castle Hill Lookout in Townsville
Am Horizont erstrahlt sie in voller Pracht: Die beliebte Insel Magnetic Island an der australischen Ostküste.

Magnetic Island,die schöne Insel mit “Wow”- Faktor, liegt am Rande des Great Barrier Reefs. Malerische, türkisfarbene Buchten treffen dort auf grüne, bewaldete Hügel. 7 Kilometer vor den Toren von Townsville liegend, ist sie mit der Fähre in nur 20 Minuten zu erreichen.

Magnetic Island punktet mit ihrem entspannten Flair und teils unberührter Natur. Ein ganz besonderes Highlight, das dich auf der Insel erwartet, sind freilebende Koalas. Auf dem Forts Walk besteht eine gute Möglichkeit die Tiere in den Wipfeln der Eukalyptus Bäume zu erspähen. Auch eine Gruppe von Felskängurus (auf engl.: “Rockwallabies”) bewohnt die Insel. Du kannst sie dort in ihrem natürlichen Umfeld beobachten.

Es gibt viele Varianten die Insel zu erkunden. Sei es zu Fuß, mit dem Bus, einem Mietwagen oder sogar dem eigenen Fahrzeug. Wandern oder Schnorcheln sind nur zwei der vielen Unternehmungsmöglichkeiten auf der Insel.

Im Folgenden habe ich dir Beispiele für einen Tagesausflug auf die Insel zusammengestellt. Viel Spaß beim Erkunden des schönen Must-See’s Magnetic Island!

Magnetic Island: Wichtigste Infos & Tipps im Überblick

  • Insel (11,3 km lang; 8,6 km breit) östlich von Townsville
  • Einwohner: ~ 2500
Zeitplanung
  • mind. 1 Tag

Beispiel: Tagestrip Magnetic Island mit der Fähre

Vor der Abfahrt

Fähre: SeaLink (*persönliche Empfehlung)

Es gibt zwei Fähr-Anbieter. Die SeaLink ist eine reine Passagierfähre. Sie fährt täglich am häufigsten nach Magnetic Island und zurück.
Die andere Fähre FantaSea ist die Autofähre. Planst du dein eigenes Auto mitzunehmen, musst du diese Fähre nehmen.

Kosten: SeaLink: $34 p.P. hin- und zurück.

Tipp: Hier geht’s zur Website der „SeaLink“

Abfahrtsort: Breakwater Ferry Terminal, Townsville (auf Google Maps)

Hier geht’s zum Fahrplan der Fähre

Parken: Es gibt mehrere Möglichkeiten. Bevorzugst du kostenloses Parken, kannst du dein Fahrzeug beim “The Strand” parken. Von dort läufst du dann zur Ablegestelle der SeaLink. Je nachdem an welcher Stelle du dort einen Parkplatz findest, brauchst du für den Fußweg zur Fähre zwischen 15 – 30 Minuten. Direkt bei der Ablegestelle der SeaLink am „Breakwater Ferry Terminal“ gibt es Parkplätze für $8,00 am Tag pro Auto. Zahlbar beim Parkplatzwächter oder direkt am Terminal der Fähre.

Hier geht’s zum Standort des kostenpflichtigen Parkplatzes auf Google Maps

Verpflegung:

  • Für Sparer: Lunchpakete mitnehmen
  • Ansonsten: Bei Ankunft auf Magnetic Island in Nelly Bay, dem kleinen Ort an dem die Fähre ankommt, im Supermarkt IGA einkaufen oder in Restaurants auf der Insel etwas essen.

Tipp: Falls du vorhast auf Magnetic Island zu Schnorcheln und kein Geld für das Ausleihen der Ausrüstung ausgeben möchtest, nimm deine Schnorchelausrüstung am besten mit auf die Insel 🙂 .

Orientierung: Karte von Magnetic Island.

Fortbewegung

Bevor du zur Insel aufbrichst, solltest du dir überlegen, wie du dich auf der Insel fortbewegen möchtest. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Bus - sparsamste Variante
Tagestickets kosten $7,60 p.P.

Du kannst sie im Bus auf Magnetic Island kaufen.

Vorteil: Günstig
Nachteil: Du bist an Abfahrtszeiten des Busses gebunden

Motorroller leihen - zweitgünstigste Variante

Eine prima Variante auf der Insel mobil zu sein und das Portemonnaie zu schonen, ist das Ausleihen eines Motorrollers. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten, die sich jeweils preislich unterscheiden (1-Sitz, 2-Sitze oder Trail/Road-Bike). Die Kosten variieren zw. $40 – 65 für das Ausleihen von 9 – 17 Uhr. Ein Pfand muss hinterlegt werden.

Die Scooter können beim einzigen Anbieter auf der Insel, dem Road Runner Scooter Hire gebucht werden. Buchungsanfragen tel. über 0747785222 aus Australien.

Vorteil: Flexibel & die komplette Insel kann befahren werden (außer Straßen, die nur für 4WD geeignet sind)

Nachteil: Preislich höher als der Bus

Mietwagen leihen - mittelteure Variante
Es gibt verschiedene Anbieter für Leihwagen.

1. Die günstigste und witzigste Möglichkeit sind die Topless (auf dt.: “oben ohne”) Cars. Die bunten Mietautos sind knallige, farbenfrohe kleine Autos.
Sie kosten $80 pro Tag (8 Uhr – 17 Uhr). Platz ist für 4 Personen. Sprit inklusive für 40 Kilometer. Zusätzliche Extras, wie Versicherung können dazu gebucht werden. Eine tolle Möglichkeit um die Insel flexibel zu erkunden 🙂 .

Buchungsanfragen über 0747581111 aus Australien oder über die SeaLink Website.

Hinweis: Fahrer muss älter als 21 Jahre alt sein und seit mind. 2 Jahren den Führerschein besitzen.

2. Eine weitere Möglichkeit ist das Ausleihen eines 4WD (“4-Wheel Drive)  – Geländewagens. Hier gibt es mehrere Anbieter, die sich minimal in ihren Preisen unterscheiden ($80 – $100 pro Tag für 8 h). Bei der Auswahl solltest du auf Folgendes achten: Wird das Fahrzeug zur Fähre gebracht? Ist Sprit inklusive oder wird er extra berechnet und falls ja – mit wie viel $ kannst du rechnen? Wie alt musst du für das Ausleihen sein (Teils ist das für diese Modelle nämlich erst ab 25 Jahre möglich)? Ist das Fahrzeug versichert?

Anbieter sind: Road Runner Scooter Hire, Magnetic 4×4 Rentals, Arcadia Beach Guest House & Tropical Palms Resort

Vorteil: Flexibel & die komplette Insel kann befahren werden
Nachteil: Preislich höher als der Bus

Eigenes Fahrzeug mitnehmen - teuerste Variante
Dies ist die mit Abstand teuerste Variante.
Das Übersetzen mit der FantaSea Autofähre kostet $210 p. Auto (Hin- und zurück). Über Weihnachten und Ostern kommen nochmal $24 obendrauf. Für Tagesausflüge ist diese Variante nicht zu empfehlen.

Vorteil: “Wohlfühlzone”
Nachteil: Bei Tagesausflügen sehr teuer

Reiseführer Cairns nach Brisbane Reiseführer Brisbane bis Cairns

Mit der Fähre nach Magnetic Island
Mit der Fähre nach Magnetic Island übersetzen!

Nach der Ankunft

Nach der ca. 20-minütigen Fahrt mit der Fähre, erreichst du den Ort Nelly Bay. Von dort aus beginnt dein Abenteuer auf Magnetic Island.
Wie du vielleicht bereits oben gelesen hast, kannst du die Insel auf ganz verschiedene Arten erkunden (z.B. zu Fuß auf zahlreichen Wanderwegen, mit dem Bus oder einem Mietwagen).

Im Folgenden habe ich dir einige Beispiele für Tagesausflüge zusammengestellt. Weiter unten, findest du dann, wie gewohnt auf meinem Blog die Bilder und Standorte der schönsten Highlights und Sehenswürdigkeiten auf Magnetic Island. Ich wünsche dir schon jetzt ganz viel Spaß und Freude auf der schönen Insel.

Tagesausflug mit dem Bus

  • Ankunft in Nelly Bay
  • Mit dem Bus zum Startpunkt des Forts Walk fahren (ca. 5 Min.)
  • Auf dem Forts Walk nach Koalabären Ausschau halten und die Aussicht genießen (ca. 2 h)
  • Wieder beim Startpunkt des Forts Walk angekommen, weiter zur Florence Bay wandern (ca. 30 Min.) – Alternative, falls dir die Bucht nicht so gefällt: noch ca. 15 Min. weiter über die unbefestigte Straße zur Radical Bay wandern
  • An der Florence Bay (oder Radical Bay) Zeit zum Relaxen, Schwimmen und ggf. Schnorcheln (ca. 2-3 h)
  • Von der Florence Bay zurück zur Bushaltestelle beim Forts Walk laufen (ca. 30 Min.)
  • Bei der Bushaltestelle den Bus zurück nach Arcadia nehmen (ca. 5 Min.) oder direkt dorthin laufen (ca. 30 Min.)
  • In Arcadia ggf. Kaffee trinken / etwas essen, an der Alma Bay entlangschlendern und schließlich am Bremner Point bei der Geoffrey Bay den freilebenden Felskängurus einen Besuch abstatten (ca. 1-2 h)
  • Den Bus zurück nach Nelly Bay und der Fähre nehmen (ca. 5 Min.)

Zeit auf der Insel insgesamt: ca. 9 – 10 Stunden

Hier geht’s zum Bus Fahrplan (Er hält auch am Start des Forts Walk, auch wenn dieser nicht bei den Haltestellen aufgelistet ist).

Tagesausflug mit dem Motorroller oder Mietwagen (kein 4WD)

  • Ankunft in Nelly Bay
  • Mietwagen / Motorroller holen (meistens in der Nähe der Fähre – ca. 30 Min.)
  • Zum Startpunkt des Forts Walk fahren (ca. 5 Min.)
  • Auf dem Forts Walk nach Koalabären Ausschau halten und die Aussicht genießen (ca. 2 h)
  • Wieder beim Startpunkt des Forts Walk angekommen, weiter zur Horseshoe Bay fahren (ca. 5 Min.)
  • Auto / Motorroller parken und zur Radical Bay wandern (ca. 45 Min.)
  • Bei der Radical Bay Zeit zum Relaxen & Schwimmen (ca. 2 h)
  • Zurück zur Horseshoe Bay laufen (ca. 45 Min.)
  • Nach Arcadia fahren und am Bremner Point bei der Geoffrey Bay den freilebenden Felskängurus einen Besuch abstatten (ca. 30 Min.)
  • Zur Picnic Bay fahren (ca. 5 Min.)
  • Hawkings Point Track zum Hawkings Point Lookout laufen (ca. 1 – 1 ½ h Hin-und zurück mit Pause am Lookout)
  • Zurück zur Fähre nach Nelly Bay (ca. 5 Min.)

Zeit auf der Insel insgesamt: ca. 9 – 10 Stunden

Top Sehenswürdigkeiten & Highlights auf Magnetic Island

Forts Walk

Blick vom Forts Walk auf Magnetic Island
Blick über das magische Magnetic Island vom Forts Walk.

Definitiv eines der größten Highlights und Must-Do’s auf Magnetic Island, ist der Forts Walk. Auf dieser “Rundwanderung” hast du die einmalige Gelegenheit Koalabären in freier Wildbahn zu entdecken. Die entspannten Tiere schlafen unglaubliche 18-20 Stunden am Tag. Sie dösen zumeist auf den Ästen der Eukalyptusbäume am Rande des Weges.

Dort heißt es also: Augen offen halten und die grünen Eukalyptusblätter genauestens auf die graue Farbe der knuffigen Tiere abscannen. Ich drücke dir dafür feste die Daumen. Der Forts Walk punktet überdies mit einer traumhaften Aussicht über die Insel.

Ansonsten gibt es auf dem geschichtsträchtigen Weg einiges zu entdecken. Während des zweiten Weltkrieges dienten Townsville und Magnetic Island nämlich als Standort, um einen möglichen Angriff der Japaner abzuwehren. Dafür wurden auf Magnetic Island Überwachungsanlagen zur Sicherung des Luft- und Meeresraums aufgebaut.

Diese Festungsanlagen stehen teilweise heute noch und können auf dem Forts Walk, nebst vielerlei informativer Schilder über diese Zeit, erkundet werden. Lass dir eine der Top Sehenswürdigkeiten in Australien nicht entgehen.

Freilebender Koala in Australien
Das traumhafte Magnetic Island an der Ostküste von Australien, wartet mit freilebenden Koalas auf dich!

Standort: Start Forts Walk auf Google Maps

Florence Bay

Bucht auf Magnetic Island in Australien
Hübsche, idyllische Bucht: Die Florence Bay an der Ostküste von Magnetic Island.

Die Florence Bay liegt versteckt und etwas abseits im Nordosten von Magnetic Island. Sie bietet einen ruhigen Ort zum Relaxen, Schwimmen und Schnorcheln. Erreichbar ist die schöne Bucht entweder mit einem 4WD (4-Wheel Drive) – Geländewagen oder aber zu Fuß vom Parkplatz aus, an dem auch der “Forts Walk” gestartet hat.

Auf der linken Seite der Bucht liegt ein Korallenriff. Die Sichtbarkeit und der Zustand des Riffs variieren je nach Wetterlage. Eingebettet zwischen grünen, tropischen Wäldern, lässt es sich an der azurblauen Bucht prima Zeit verbringen.

Standort: Florence Bay auf Google Maps

Radical Bay

Traumstrand auf Magnetic Island in Australien
Wunderschöne, versteckte Bucht auf Magnetic Island: Die Radical Bay.

Wer versteckt sich denn da ganz im Norden von Magnetic Island? Es ist die traumhafte Bucht Radical Bay mit dem Radical Beach. Sie ist unter den Besuchern der Insel heiß begehrt und wird von vielen als die schönste Bucht auf der Insel bezeichnet. Somit ist sie ein absolutes Must-See. Zu erreichen ist die Radical Bay entweder mit dem Boot, zu Fuß (von der Horseshoe Bay aus über den offiziellen Wanderweg) oder aber von der Florence Bay aus über eine unbefestigte Straße.

Über diese Straße erreichst du die Radical Bay auch mit einem 4WD (“4-Wheel Drive) -Geländewagen. Falls du das vorhast, frag auf jeden Fall beim 4WD-Verleih nach, wie es mit den Straßenverhältnissen dort aktuell aussieht. Die einsame, oftmals menschenleere Radical Bay wartet mit Palmen, hellblauem Wasser und sogar einem Klavier auf dich ;).

Standort: Radical Bay auf Google Maps

Geoffrey Bay

Wallaby auf Magnetic Island in Australien
Felliger, hüpfende Bewohner der Geoffrey Bay – das Rockwallaby oder auch Felskänguru.

Die sehenswerte Geoffrey Bay liegt vor der Siedlung Arcadia. Von dem Ausblick über die pittoreske Bucht einmal abgesehen, hast du dort die Gelegenheit beim Bremner Point eine Gruppe freilebender Felskängurus (auf engl. “Rockwallabies”) aus nächster Nähe zu beobachten. Die mittelgroßen Kängurus bewohnen die Felsspalten und Höhlen der Felsbrocken am Rande der Bucht.

Sie sind neugierige, kleine Gesellen, die gerne einmal zwischen den Felsen hervorkommen um zu schauen, wer dort gerade vorbei geht. Es wird geduldet, dass die Tiere mit Karotten und Äpfeln gefüttert werden dürfen. Leider hat es sich etabliert, dass viele Besucher die Felskängurus auch mit anderen Lebensmitteln anlocken und füttern, um besonders “tolle” Fotos zu schießen.

Die traurige Konsequenz ist: Es macht die Tiere sehr krank und teils sterben sie auch aufgrund der falschen Ernährung. Ich bitte dich aus ganzem Herzen dir zu überlegen, ob du nicht besser auf das Füttern verzichtest. Denn es ist und bleibt ein Eingriff in den natürlichen Ernährungszyklus der Tiere. Auch ohne die Tiere zu füttern, kannst du dich an den süßen Felskängurus mit den langen, buschigen Schwänzen sicherlich sehr erfreuen und machst sie gleichzeitig noch happy damit. Danke ♥.

Standort: Felskängurus bei der Geoffrey Bay auf Google Maps

Hawkings Point Track

Bucht auf Magnetic Island in Australien
Tolle Aussicht über die Picnic Bay, Townsville und das Meer vom Hawkings Point Lookout.

Der Hawkings Point Track ist ebenfalls eine super Sehenswürdigkeit auf Magnetic Island. Er führt dich bis nach oben zum Hawkings Point Lookout. Der steile Aufstieg lohnt sich! Auf dem Felsendach angekommen, wartet eine wunderbare Aussicht auf Nelly Bay, ja sogar Geoffrey Bay und Townsville auf dich. Vor dir erstreckt sich das azurblaue Meer und um dich herum erheben sich sanft die grünen Hügel der Insel.

Auch die Picnic Bay wirst du dort erkennen mit ihrem langen Steg, der hinaus auf das Meer führt. Die positive Nachricht zum Schluss: Auf den Aufstieg, folgt der Abstieg – der Rückweg geht dann nur noch bergab ;).

Standort: Startpunkt Hawkings Point Track auf Google Maps

Ich wünsche Dir einen wundervollen Ausflug nach Magnetic Island.

Was hast du dort erlebt? Ich freue mich riesig auf deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Reiseführer Cairns nach Brisbane Reiseführer Brisbane bis Cairns

Auf der Route in Richtung Brisbane geht es von Townsville & Magnetic Island weiter nach Airlie Beach & den Whitsunday Islands.

Auf der Route in Richtung Cairns geht es von Townsville & Magnetic Island weiter zum Paluma Range National Park.

Magnetic Island gehört zu den 5 Top Spots in Australien um freilebende Koalas zu sehen. Hier findest du die anderen besten Spots in Australien um Koalabären in freier Wildbahn zu treffen.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare