• Menü
  • Menü
Canal Rocks im Leeuwin-Naturaliste Nationalpark

Leeuwin-Naturaliste National Park – Leuchttürme und wilde Natur im Süden der Westküste!

Aktualisiert am:

Um dich bei deiner Planung zu unterstützen, erfährst du in diesem Artikel alles über die Top Sehenswürdigkeiten und Highlights im Leeuwin-Naturaliste National Park! 🙂

Angekommen im Süden der australischen Westküste, sticht ein Nationalpark ganz besonders hervor. Der Leeuwin-Naturaliste National Park zieht sich auf unglaublichen 100 Kilometern, fast entlang der gesamten südlichen Westküste von Australien. Somit ist er ein beliebtes Ausflugsziel mit tollen Sehenswürdigkeiten auf der Route von Adelaide nach Perth (und umgekehrt).

Das Ende des riesigen Nationalparks wird von jeweils zwei Landzungen markiert, die in den tiefblauen Ozean hineinragen. So findest du am südwestlichsten Punkt von Australien das Cape Leeuwin mit dem gleichnamigen Lighthouse (auf dt.: Leuchtturm) vor. Sowohl der Indische Ozean, als auch der Südliche Ozean treffen an dem Kap aufeinander: Ein stürmisches Highlight!

Das nördliche Ende in etwas mehr als 100 Kilometern Entfernung, erwartet dich am Cape Naturaliste. Auch dort wacht ein Leuchtturm über die See. Dieser ist zwar kürzer, als sein großer Bruder im Süden, aber nicht minder reizvoll.

Auch zwischen den beiden Landzungen und ihren Leuchttürmen, triffst du auf landschaftlich sehr attraktive Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die Canal Rocks. Nahe des Küstenortes Yallingup – das vor allem bei Surfern sehr beliebt ist – beeindrucken sie mit ihrem Naturschauspiel. Ein hübscher Strand darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. 

Wenn du bereits mehrere Artikel über die Sehenswürdigkeiten an der australischen Südküste gelesen hast, weißt du Folgendes bereits: In den Monaten Mai – September ist das Klima oft kalt im australischen Süden. Deshalb ist die beliebteste Reisezeit für diesen Teil von Australien in den Monaten November – März.

Dann tummeln sich sowohl Touristen, als auch urlaubende Australier im australischen Süden. Wer dem kühlen Wetter in der Nebensaison trotzt, findet demgegenüber eine menschenleere Landschaft vor. 

Leeuwin-Naturaliste National Park – Leuchttürme und wilde Natur im Süden der Westküste!
 

Leeuwin-Naturaliste Nationalpark - Canal Rocks
Wilde australische Südwestküste! Hier an den faszinierenden Canal Rocks im Leeuwin-Naturaliste Nationalpark.

Route:
Adelaide – Perth / Perth – Adelaide

Leeuwin-Naturaliste National Park: Wichtigste Infos & Tipps im Überblick

Eintrittspreis
  • kostenloser Eintritt in den Nationalpark. Der Besuch der Leuchttürme kostet Eintritt. 
Öffnungszeiten
  • ganzjährig
Zeitplanung
  • nur für die Highlights: ½ Tag
  • mit mehr Zeit: mind. 1 Tag
Orientierung 

Top Sehenswürdigkeiten & Highlights im Leeuwin-Naturaliste National Park

Cape Leeuwin Lighthouse oder Cape Naturaliste Lighthouse

Leuchtturm in Australien am Cape Leeuwin
Höchster Leuchtturm auf dem australischen Festland: Das Cape Leeuwin Lighthouse.

Zwei hübsche Leuchttürme markieren – jeweils im Süden und Norden – das Ende des sehenswerten Leeuwin-Naturaliste National Parks an der südlichen Westküste. Auf das Cape Leeuwin mit dem Cape Leeuwin Lighthouse, triffst du am stürmischen südwestlichsten Punkt des Landes, wohingegen 100 Kilometer weiter nördlich das Cape Naturaliste mit dem Cape Naturaliste Lighthouse auf dich wartet.

Wenn du in der Gegend bist, lohnt sich der Besuch zumindest einer der beiden Leuchttürme. Falls du Lust und genügend Zeit hast, kannst du natürlich auch beide besuchen. Von den Landzungen, auf denen sie sich emporheben, hast du zudem eine wunderbare Aussicht auf den rauen Ozean.

Welches Cape du letztlich für deinen Besuch auswählst, ist sicherlich eine ganz individuelle Entscheidung. Höre dabei am besten auf dein Bauchgefühl und entscheide dich für den Standort, der dich am meisten anspricht. Im Folgenden erzähle ich dir etwas über die unterschiedlichen Leuchttürme, um dir bei deiner Entscheidung behilflich zu sein.  

Cape Leeuwin Lighthouse

Der höchste Leuchtturm des australischen Festlandes befindet sich an dem Ort, wo der Indische- auf den Südlichen Ozean trifft. Es ist das Cape Leeuwin am südwestlichsten Punkt von Australien. Der 39 Meter hohe, schlanke Leuchtturm – der im späten 19. Jahrhundert erbaut wurde – steht noch heute stolz am äußersten Zipfel der Landzunge. Er trotzt noch immer dem stürmischen Wetter, das dort regelmäßig herrscht.

Die Natur am Cape Leeuwin ist hinreißend wild und frei. Um den Leuchtturm aus der Nähe zu betrachten, ist ein Eintrittspreis fällig. Dafür erhältst du auf Schildern interessante Informationen über den Leuchtturm und das spannende Leben der Leuchtturmwärter und deren Familien. Diese lebten in früheren Zeiten am Cape Leeuwin und hatten einen aufregenden, aber keinesfalls leichten Job inne. 

Standort: Cape Leeuwin Lighthouse auf Google Maps

Tipp: Der reine Eintritt, um zum Leuchtturm zu gelangen, kostet $6 für einen Erwachsenen. Eine komplette Führung im Leuchtturm kostet $20 für Erwachsene. Öffnungszeiten ab 8:45 Uhr. Letzter Eintritt & letzte Führung jeweils um 16:30 Uhr. Geschlossen am 25.12. 

Cape Naturaliste Lighthouse

Die kleine Schwester des so hohen Bruders am Cape Leeuwin, befindet sich 100 Kilometer nördlich am Cape Naturaliste. Das Cape Naturaliste Lighthouse ist mit seinen 20 Metern zwar um die Hälfte kürzer als das Cape Leeuwin Lighthouse, doch gibt es mindestens ein genauso schönes Fotomotiv ab. Mit seiner Lage am südlichen Streifen der Westküste, bist du dem Indischen Ozean dort sehr nahe.

Das Wetter ist weniger stürmisch, als am Cape Leeuwin und der Eintritt etwas günstiger. Außerhalb des Leuchtturms gibt es zudem einige schöne Wege, um sich die Beine zu vertreten und dem tiefblauen Meer noch näher zu kommen. Nur 10 Kilometer östlich, findest du zudem den hübschen Eagle Bay Beach, den ich dir weiter unten noch vorstelle. Das Cape Naturaliste ist übrigens mein ganz persönlicher Favorit.

Welcher der beiden Leuchttürme gefällt dir wohl besser? 

Standort: Cape Naturaliste Lighthouse auf Google Maps

Tipp: Der reine Eintritt, um zum Leuchtturm zu gelangen, kostet $5 für einen Erwachsenen. Möchtest du lieber das Komplettpaket inklusive Führung auf das Cape Naturaliste Lighthouse buchen, zahlst du $15. Öffnungszeiten ab 9 Uhr – 17 Uhr. Letzte Führung um 16:30 Uhr. Geschlossen am 25.12.

Leuchtturm in Australien am Cape Naturaliste
An der südlichen Westküste befindet sich das hübsche Cape Naturaliste Lighthouse.

Eagle Bay Beach

Eagle Bay in Australien
Verlassener Eagle Beach an einem trüben Wintertag. In der Sonne erstrahlt er in sattem Türkisblau.

Wie bereits angekündigt, befindet sich der beliebte und hübsche Eagle Bay Beach nur 10 Fahrtkilometer vom Cape Naturaliste Lighthouse. Besonders bei schönem Wetter und in der Sommerzeit, gilt die malerische Bucht mit seinem Strand als eine der Schönsten an der südlichen Westküste.

Türkisblaues Wasser und ein hell-leuchtender Strand, laden dort zu einem freudigen Strandtag ein. Auch im Winter oder der Nebensaison lohnt es sich einmal bei dem schönen Must-See vorbeizuschauen, wenn du sowieso das Cape Naturaliste Lighthouse besuchst. Gerade dann triffst du die Bucht wahrscheinlich menschenleer vor und hast die Gelegenheit dieses schöne Flecken Erde in Ruhe zu genießen. 

Standort: Eagle Bay Beach auf Google Maps

Canal Rocks

Canal Rocks im Leeuwin-Naturaliste Nationalpark
Spannende Aussicht auf die Canal Rocks: Dort brechen die Wellen auf eindrucksvolle Weise.

Die wilden und spektakulären Canal Rocks befinden sich nur eine halbe Stunde Fahrtzeit südlich des Cape Naturaliste Lighthouses. Somit liegen sie zwischen dem Cape Leeuwin und dem Cape Naturaliste Lighthouse. Unweit des beliebten Surfer-Küstenortes Yallingup punkten sie mit einem imposanten Naturschauspiel. So zerbersten die Wellen an der graubraunen, rundgezackten Felswand der Canal Rocks (auf dt.: Kanalfelsen).

Einzig ein schmaler Kanal, lässt das Meerwasser weiter in Richtung Festland vorstoßen, wodurch sich ein schäumender, weißer Wasserstrudel bildet. Schaumkronen tanzen bei der wilden Fahrt durch den Kanal und geben ein beeindruckendes Bild ab. Das ganze Spektakel lässt sich bequem von einer Brücke beobachten, die du über einen kurzen Weg vom Parkplatz aus erreichst. Ein tolles Highlight und Must-Do im Leeuwin-Naturaliste National Park! 

Standort: Canal Rocks auf Google Maps

Ich wünsche dir ganz viel Freude im Süden der Westküste! Welchen der beiden Leuchttürme hast du dir angeschaut? Ich freue mich riesig über deinen Kommentar hier unten. 🙂

Auf der Route in Richtung Perth geht es vom Leeuwin-Naturaliste National Park nun genau dorthin. In die Metropole Perth.

Auf der Route in Richtung Adelaide geht es vom Leeuwin-Naturaliste National Park weiter zum D’Entrecasteaux National Park.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.